Poker

pokerDie Geschichte des Pokerspiels reicht, laut Historikern, bis in das 15. Jahrhundert zurück und stammt vom deutschen „Pochspiel“ ab. Andere wiederrum glauben, dass Pokern im 16. Jahrhundert in Europa entstanden sei und auf das äußerst beliebte „Primero“ zurückzuführen sei. Dies wurde in vielen europäischen Ländern entwickelt. Einig ist man sich allerdings, dass die modernen Spielvarianten seit dem 19. Jahrhundert gespielt werden. Poker gilt als ein typisch, amerikanisches Spiel, da die Entwicklung des Pokerspiels und die Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika im Einklang stehen. Die enge Verknüpfung sorgte dafür, dass sich nach und nach praktizierte Pokerspiele über ganz Amerika verbreiteten. So soll Poker auch bei den Soldaten des amerikanischen Bürgerkrieges äußerst beliebt gewesen sein. Ein wichtiger Punkt für die Zukunft des Pokerspiels war, dass viele Entwicklungen schriftlich festgehalten wurden. Somit konnte sich nach und nach ein einheitliches Pokerspiel entwickeln und verbreiten.

Ursprung des modernen Pokerns

So kommen viele sprachliche Elemente aus amerikanischen sowie aus englischsprachigen Kulturen. Erst in den 30er Jahren des 19. Jahrhundert wurde das Pokerspiel mit der neu verfassten Glücksspiel Gesetzgebung wieder bedeutender und seitdem gilt es als eine der beliebtesten Spiele im Bereich des Kartenspiels. Seitdem begann sich zudem das Image des Pokerns zu ändern.

Poker Erklärung und Regeln

Bei Poker handelt es sich um das beliebteste und beste Casinospiel, das es zurzeit gibt. Hierbei zählen sowohl denkerisches Können als auch Geschicklichkeit. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Spielarten, die wir im folgenden Text genauer erklären. Zunächst sollten Sie Poker erlernen, ehe Sie einsteigen. Grundsätzlich kann man festhalten, dass man am Anfang mit kleinen Beträgen anfangen sollte. Wenn Sie allerdings bereits über Erfahrung verfügen, können Sie sich in den verschiedensten Pokerturnieren messen und somit Ihr Können zeigen. Bevor Sie jedoch starten, sollten Sie ein Online Casino auswählen, dass Ihnen einen Bonus anbietet. Somit können Sie schon vorab das eingesetzte Kapital verdoppeln.

Wie wird Online Poker gespielt?

Man unterscheidet beim Online Poker zwischen Cash Game und Online Poker. Cash Game wird in den meisten Fällen mit einem Limit von mindestens 2 oder 4 € gespielt. Dies bedeutet, dass ein deutlich höherer Einsatz gebracht werden muss. Beim Online Poker dagegen, kann man zunächst im Gratismodus das Spiel erlernen und später auch schon mit geringen Beträgen einsteigen und das Spiel näher kennen lernen. Wichtig ist, dass man das Spiel zunächst wirklich erlernt. Als Anfänger sollten Sie zunächst auf jeden Fall mit einem sehr niedrigen Limit einsteigen. Nach und nach können Sie dann auch die Einsätze erhöhen, ohne weitere Einzahlungen zu tätigen. Diesen Tipp geben auch erfahrene Poker Spieler, die selbst im Cent Bereich gestartet sind.
Ganz gleich ob Sie in einem klassischen Online Casino beginnen möchten, das auch Poker anbietet, oder bei einem reinen Poker Anbieter, Sie werden in vielen Fällen einen Willkommensbonus erhalten. Dadurch können Sie zunächst ohne Guthaben und ganz ohne Risiko spielen. Dies bietet einen angenehmen Start und garantiert, dass Sie zunächst einmal das Pokerspiel und die Tipps und Tricks erlernen können.

Vorteile beim Online Poker

Neben der vielfältigen Verfügbarkeit gibt es selbstverständlich beim Online Poker noch viele weitere Vorteile. Im lokalen Poker Casino müssen Sie nach einem Sieg in vielen Fällen mit viel Geld das Lokal verlassen. Ein Vorteil des Online Poker ist, dass sowohl die Ein- als auch die Auszahlung mit Hilfe von einer klassischen Überweisung, der Kreditkarte oder einer von vielen weiterenn Online Zahlungsmittel möglich ist. Somit ist eine schnellere Verarbeitung der Zahlung möglich. Ein weiterer Vorteil beim Online Poker ist die Möglichkeit, an mehreren Spielen gleichzeitig teilzunehmen. Zudem können Sie jederzeit ihre eigene und liebste Poker Variante spielen. Nicht zuletzt ist der Rake, der Anteil des Casinos beim Onliner Poker deutlich geringer als in klassischen Casinos.

Tipps

Online Poker können Sie zu jeder Tageszeit spielen, und müssen sich dabei nicht auf Öffnungszeiten von Spielhallen oder Casinos halten. Im Casino wird Poker zudem mit deutlich höheren Einsätzen gespielt – dies bringt den Nachteil, dass Sie viel Geld verlieren können. Beim Online Poker dagegen, können Sie mit deutlich geringeren Einsätzen spielen.

Die beliebtesten Pokervarianten

  • Texas Hold´em

Texas Hold´em ist eine der beliebtesten Arten des Pokerns. So ist es neben Seven Card Stud und Omaha Hold´em die am häufigsten gespielte Art. Allgemein wird bei Hold´em mit fünf offenen Karten gespielt. Diese werden dabei in die Mitte des Tisches gelegt und können anschließend von den Spielern für die jeweilige Pokerhand verwendet werden. Es ist allerdings essentiell, dass die Spieler nicht mehr als zwei der Hand-Karten verwenden dürfen. Texas Hold´em kann selbstverständlich auch an vielen Online Poker Tischen gespielt werden. Hierbei kann der Glücksfaktor deutlich reduziert werden, da in Online Casinos der taktische Aspekt eine bedeutende Rolle spielt.

  • Omaha Hold´em

Bei Omaha Hold´em handelt es sich um eine weitere sehr beliebte und weit verbreite Art des Pokerkartenspiels. Omaha Hold´em ist nach der Stadt Omaha benannt wurden und ähnelt in vielen Dingen Texas Hold´em. Es gibt allerdings wichtige Unterschiede, die oft vergessen werden. Der erste und wichtigste Unterschied ist, dass die Spieler statt zwei Karten vier Karten auf der Hand erhalten. Bei dem zweiten Unterschied geht es um die Bildung des Blattes der Spieler. Jeder Spieler darf zwei der vier Handkarten sowie drei der fünf Gemeinschaftskarten nutzen. Es dürfen allerdings nicht mehr, aber auch nicht weniger sein. In der Wahrscheinlichkeit gibt es auch noch einen sehr wichtigen und entscheidenden Unterschied. Aufgrund der Tatsache, dass die Spieler vier Startkarten besitzen, steigt dementsprechend natürlich auch die Wahrscheinlichkeit.

  • Seven Card Stud

Seven Card Stud ist wie, Texas Hold´em und Omaha Hold´em eine äußerst beliebte und viel genutzte Variante des Pokerns. Ursprünglich kommt Seven Card Stud von dem Spiel 5-Card Stud, dass mittlerweile allerdings so gut wie komplett verdrängt wurde. Die Mindestanzahl bei Seven Card Stud liegt bei zwei Spielern. Maximal teilnehmen können neun Spieler. Gespielt wird Seven Card Stud mit einem Blatt von 52 Karten. Das Ziel bei dem Spiel ist es, einerseits durch eine sehr hohe Kombination, andererseits durch eine geschickte und taktisch geprägte Spielweise, die anderen Spieler zum Aufgeben zu zwingen. Die Spieler erhalten bei Seven Card Stud bis zu sieben Karten. Dies ist die wichtigste Unterscheidung zu den Spielen Texas Hold´em und Omaha Hold´em.

Tipps für das Pokerspiel

Wenn Sie langfristig Erfolg beim Pokern haben möchten, sollten Sie verschiedene Grundtaktiken berücksichtigen. Man unterscheidet zwischen folgenden Taktiken beim Pokern:

  • Tightes Spiel
  • Aggressives Spiel
  • Unberechenbares Spiel
  • Fehler der Gegner bestrafen

Sollten Sie diese Prinzipien, auch als Taktiken bezeichnet, berücksichtigen, werden Sie langfristig Erfolge verzeichnen.